.

Vegetarische Lebensmittel richtig lagern

Vegetarische Lebensmittel sind nicht nur lecker und strotzen vor guten Vitaminen und Ballaststoffen, durch ihre farbenfrohe Vielfalt machen sie dein Essen zu einem optischen Gaumenschmaus. Fünf am Tag lautet die Devise, mit der gemeint ist, dass du täglich fünf Portionen frisches Obst oder Gemüse zu dir nehmen solltest, um dich ausgewogen zu ernähren.

Damit du nicht täglich aus dem Haus musst, um dir frische vegetarische Lebensmittel zu besorgen, haben wir dir Tipps und Informationen zusammengestellt wie du dein Obst und Gemüse richtig lagern kannst. Wir informieren dich darüber, wie lange Lebensmittel haltbar sind und was Schädlinge von ihnen fernhält.

 

Vegetarische Lebensmittel richtig lagern

 

Beim Einkaufen gibt es schon einiges zu beachten

Was viele nicht denken, du kannst die Haltbarkeit von vegetarischen Lebensmitteln, schon beim Einkaufen verlängern bzw. im Supermarkt dein Obst und Gemüse so wählen, dass es möglichst lange frisch bleibt.

Mache dir schon zu Hause einen Wochenplan und überlege, was du an welchem Tag essen möchtest. Wenn du erst in vier Tagen einen Obstsalat machen möchtest, macht es wenig Sinn heute überreife Mangos, Kiwis oder Bananen zu kaufen.

Achte auch beim Einpacken darauf, dass empfindliche Lebensmittel wie Erdbeeren, Trauben oder Tomaten nicht ganz unten im Einkaufskorb landen, sie könnten Druckstellen bekommen, die schnell Schädlinge wie Fruchtfliegen anziehen. Im Sommer ist es bei besonders heißen Temperaturen außerdem empfehlenswert eine Kühltasche für Obst und Gemüse mitzunehmen. 

 

Kühlschrank oder Speisekammer - welches Obst und Gemüse du wo lagern kannst

Zu Hause angekommen, werden die eingekauften vegetarischen Lebensmittel rasch verräumt. Einige Obst- und Gemüsesorten sind kälteempfindlich und mögen es gar nicht, wenn sie im Kühlschrank lagern. Wieder andere sollten kalt gelagert werden, damit sie möglichst lange frisch bleiben.

Und dann gibt es noch vegetarische Lebensmittel, die, wenn sie gemeinsam aufbewahrt werden, nicht so lange haltbar sind. Um dabei nicht den Überblick zu verlieren, gilt als generelle Grundregel: Heimisches ist die Kühle, exotische Lebensmittel mögen Wärme.

 

Diese vegetarischen Lebensmittel gehören in den Kühlschrank

Ganz unten im Gemüsefach ist es am kältesten im Kühlschrank. Das ist der perfekte Ort um Obst und Gemüse in separaten Frischhaltedosen zu lagern. Im Kühlschrank haben Schädlinge kaum Überlebenschancen. Diese Obst- und Gemüsesorten bleiben im Kühlschrank lange frisch und haltbar:

  • Beeren, wie Erdbeeren oder Himbeeren
  • Blattsalate
  • Ingwer
  • Paprika
  • Lauch

 

Diese vegetarischen Lebensmittel bleiben bei Zimmertemperatur haltbar

Bei einigen Obst- und Gemüsesorten wird der Reifungsprozess im Kühlschrank unterbrochen und sie schmecken nach dem kühlen Lagern nicht mehr so intensiv und aromatisch. Im günstigsten Fall werden diese vegetarischen Lebensmittel in einer Speisekammer oder im Keller gelagert. Aber du solltest deine Vorräte vor Lebensmittelmotten schützen. Wenn du beides nicht hast, sorgt ein lichtgeschützter Ort bei diesen Obst- und Gemüsesorten für eine lange Haltbarkeit:

  • Tomaten
  • Gurken
  • Kartoffeln
  • Aubergine
  • Zuchhini
  • Kürbis

 

Diese vegetarischen Lebensmittel reifen nach

Einige vegetarische Lebensmittel können sich bei der gemeinsamen Lagerung gegenseitig beeinflussen. Sie geben während der Reifung bestimmte Stoffe ab, die sich auf die Haltbarkeit von anderen Obst- und Gemüsesorten negativ auswirken. In diese Gruppe gehören:

  • Äpfel
  • Bananen
  • Avocado
  • Wassermelone
  • Feigen
  • Kohl

Diese Informationen können dir helfen, deine vegetarischen Lebensmittel so zu lagern, dass sie möglichst lange frisch und haltbar sind. Um Fruchtfliegen und andere Schädlinge fernzuhalten, achte darauf, dass du kein angeschnittenes Obst und Gemüse liegen lässt und auch in deiner Speisekammer Früchte wie Äpfel oder Birnen auf Druckstellen untersuchst.

Achtest du darauf, dass deine vegetarischen Lebensmittel einen optimalen Lagerplatz bekommen, schonst du deinen Geldbeutel und gleichzeitig die Natur, da du nicht so viel Obst und Gemüse vor der Tonne bewahrst.

 

Dieser Artikel wurde bereits 149 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
242349 Besucher