.

Vegetarisch abnehmen: Die besten Tipps

Menschen, die einen vegetarischen Ernährungsstil pflegen, essen weder Fisch noch Fleisch. Auf ihren Tellern hat somit weder Wurst noch anderweitig verarbeitetes Fleisch Platz. Eine vegetarische Ernährung kann dagegen jedoch durchaus tierische Erzeugnisse enthalten, wie beispielsweise Käse, Eier, Joghurt oder andere Milchprodukte.

Selbstverständlich finden sich auch unter Vegetariern einige Menschen, die gerne ihr Körpergewicht reduzieren und den überflüssigen Pfunden den Kampf ansagen möchten. Ein Ernährungsplan zum Abnehmen kann jedoch problemlos auch vegetarisch gestaltet werden. Welche hilfreichen Tipps dabei beachtet werden sollten, erklärt der folgende Beitrag.

Vegetarier sind seltener übergewichtig

Dadurch, dass Vegetarier grundsätzlich auf Fleisch in ihrer Ernährung verzichten, zeigt sich ihr Ernährungsplan in der Regel grundsätzlich bereits recht bewusst und ausgewogen. Vegetarier leiden somit generell seltener an Übergewicht, denn saftige Steaks oder fettige Burger inklusive ihrer zahlreichen Kalorien stehen ohnehin nicht auf ihrem Speiseplan.

Dennoch – auch Vegetarier greifen in einigen Fällen zu häufig zu fettigem Käse, frittierten Lebensmitteln oder ungesunden Süßigkeiten. Somit sind auch sie nicht vollständig gegen Kalorien-Sünden gefeit. Diejenigen, die ihr Gewicht mithilfe von vegetarischer Kost reduzieren möchten, können sich dafür allerdings vielen einfachen Tricks bedienen, die sich unkompliziert in den Alltag integrieren lassen.

Die grundlegende Nährstoffverteilung

Wichtig ist in diesem Zusammenhang jedoch beispielsweise die grundlegende Nährstoffverteilung.

Die Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung lautet, dass 15 Prozent der Ernährung aus Eiweiß, 30 Prozent aus Fett und 55 Prozent aus Kohlenhydraten bestehen sollten. Im Gegensatz dazu raten Fitnessexperten jedoch, den Eiweißanteil in der täglichen Ernährung ein wenig höher zu wählen. So wird sichergestellt, dass auch während einer Diät kein übermäßiger Abbau von Muskulatur stattfindet.

Abnehmen Vegetarier

Beliebte vegetarische Kohlenhydrate bestehen etwa in Quinoa, Naturreis, Süßkartoffeln und Haferflocken. Für die Fettversorgung sind Nüsse, Eier, Avocados, Leinsamen und hochwertiges Olivenöl zu empfehlen. Doch auch in der Kategorie der Eiweiß-Lieferanten herrscht für Vegetarier eine große Auswahl, egal, ob Chiasamen, Linsen, Erbsen, Tofu, Magerquark oder Hüttenkäse.

Die sportliche Aktivität

Geht es darum, mit einer vegetarischen Ernährung abzunehmen, darf auch die sportliche Aktivität nicht vernachlässigt werden – schließlich wird durch diese der generelle Kalorienverbrauch erhöht. Wert zu legen ist demnach auf eine ausreichende Bewegung im Alltag und ein regelmäßiges Sportprogramm.

Nicht zu vernachlässigen ist außerdem, dass das Hungergefühl durch intensive Trainingseinheiten reduziert wird. Daneben tritt durch die körperliche Anstrengung auch ein psychologischer Effekt ein, denn der Trainingserfolg soll schließlich nicht gleich wieder durch eine ungesunde und kalorienreiche Ernährung zunichte gemacht werden.

Ausreichende Flüssigkeitszufuhr

Natürlich können auch Vegetarier bei ihrem Abnehmvorhaben nicht auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr verzichten. Besonders im Rahmen einer Diät ist darauf zu achten, dass genug getrunken wird, da der Magen schließlich auch durch Flüssigkeit gefüllt wird.

Vor jeder Mahlzeit sollte so beispielsweise ein großes Glas Wasser getrunken werden – so wird nahezu automatisch weniger gegessen. Zu empfehlen ist außerdem ungesüßter Tee, wenn es darum geht, den täglichen Flüssigkeitsbedarf zu decken.

Echte vegetarische Power

Neben Möhren, Tomaten und Salatblättern sind im Rahmen einer vegetarischen Ernährung noch zahlreiche weitere Lebensmittel erlaubt, die durchaus als wahre Power-Foods bezeichnet werden können. Diese können den Abnehmerfolg maßgeblich unterstützen.

Zu nennen sind in diesem Zusammenhang vor allem Milchprodukte, wie zum Beispiel fettarmer Joghurt, Hüttenkäse und Magerquark. Darüber hinaus ist auch der Verzehr von Pseudo-Getreiden ratsam, wie Quinoa oder Amaranth.

 

Dieser Artikel wurde bereits 99 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
581756 Besucher