.

Welchen Wein servieren Sie zu welcher Speise?

Wer ein stimmungsvolles Essen mit Familie und Freunden plant, sollte sich nicht nur mit der Menüauswahl beschäftigen. Obgleich ein schmackhaftes Hauptgericht, leckere Snacks und ein süßes Dessert wahre Gaumenfreuden sind, müssen sie das Rampenlicht während des Dinners teilen.

In Kombination mit Herzhaftem und Süßen sorgt ein edler Tropfen für ein harmonisches Geschmackserlebnis. Jedoch stellt sich die Frage, welcher Wein zu welchem Gericht passt.

Guter Wein als harmonischer Begleiter beim Essen

Feiern Sie gemeinsam mit Freunden oder genießen Sie ein romantisches Abendessen im Kerzenschein – ein guter Wein entzückt die Geschmacksknospen. Allerdings trifft das nur zu, wenn der edle Tropfen zu Ihrer Menüauswahl passt. Andernfalls kann es passieren, dass er die Aromen des Essens dämpft oder verfremdet. Um das zu vermeiden, können Sie bereits bei der Menüplanung mehrere Weine in die engere Auswahl fassen. Für welchen Sie sich letztendlich entscheiden, hängt maßgeblich von Ihrem persönlichen Geschmack ab.

Obgleich sich individuell unterscheidet, welcher Wein am besten zum Gericht auf Ihrem Teller passt, haben sich im Laufe der Zeit klassische Kombinationen bewährt. Zunächst sollten Sie bei der Auswahl darauf achten, dass sich Ihr Menü und der Wein auf einem Stilniveau befinden. Bringen Sie beispielsweise eine deftige und herzhafte Speise auf den Tisch, sollten Sie dazu einen kräftigen Rebensaft genießen. Ein Wein mit Fülle zeichnet sich durch einen intensiven und gleichzeitig sinnlichen Geschmack aus.

vegane weine

Zu einem Menü mit besonders feinen und delikaten Aromen wählen Sie einen leichten Wein. Dieser kann die Geschmacksvariationen leckerer Kreationen hervorheben. Dagegen würde ein schweres und alkoholreiches Getränk sie unter Umständen überdecken. Servieren Sie Ihren Gästen ein vegetarisches oder veganes Gericht, dient ein veganer Wein als ideale Ergänzung.

Ob Sie Rotwein oder Weißwein als Tischgetränk wählen, können Sie ebenfalls anhand Ihrer Menüauswahl entscheiden. Dominieren bei einem Hauptgericht saure Aromen, passt dazu ein säurebetonter Wein. Beispielsweise unterstreichen Sie mit einem Sauvignon Blanc oder einem Riesling die fruchtigen Noten von Zitrusfrüchten oder Tomaten. Dagegen bietet sich ein Chardonnay mit seinem runden Bouquet für Gerichte mit süßem Gemüse wie Karotten an.

Suchen Sie den passenden Dessertwein, sollten Sie sich an eine einfache Faustregel halten. Der Wein sollte mindestens die Süße des Desserts aufweisen. Verwöhnen Sie Ihre Lieben beispielsweise mit einem sündigen Schokoladenkuchen, passt dazu ein lieblicher Rotwein. Beliebte Sorten sind beispielsweise Dornfelder oder Spätburgunder.

 

TIPP: Auch abseits des Essens können Sie sich gelegentlich ohne schlechtes Gewissen ein Glas Wein gönnen. Der Rebensaft kann sogar Ihrer Gesundheit zuträglich sein. Wie eine Studie des King's College London belegt, wirkt sich beispielsweise roter Wein positiv auf die Darmgesundheit aus.

 

Mit diesen Kombinationen beweisen Sie guten Geschmack

Möchten Sie zu einem bestimmten Menü den passenden Wein finden, können Sie auf beliebte Kombinationen setzen. Zu Meeresfrüchten wie Muscheln und Garnelen servieren Sie beispielsweise besonders frische oder säuerlich-pikante Weine. Eine gute Wahl stellen Pinot Grigio oder ein Riesling dar. Möchten Sie die maritimen Aromen mithilfe eines samtigen Bouquets unterstreichen, sollten Sie sich dagegen für einen weichen Rotwein entscheiden. Empfehlenswert sind Weine mit Beerenaromen wie spanischer Rioja.

TIPP: Landen Meeresfrüchte oder Fisch auf dem Grill, passt ein würziger Wein besser als sein samtig-leichtes Pendant. Beispielsweise öffnen Sie für Ihre Lieben eine Flasche Chardonnay.

Für ein Menü, bei dem Geflügel oder Schweinefleisch das Hauptgericht bilden, eignen sich frische bis blumige Weißweine. Um den Geschmack des Fleischs abzurunden, nippen Sie während des Essens beispielsweise an einem Sauvignon Blanc. Dagegen sollten Sie zu dunklem Fleisch mit viel Soße lieber einen intensiven Rotwein wählen. Die Erdbeeraromen von Spätburgunder oder Navarra sorgen beispielsweise in Kombination mit Rinderbraten oder Rouladen für ein besonderes Geschmackserlebnis.

Gönnen Sie sich ein Steak, sollten Sie die Erdbeeraromen durch spritzige Beerenaromen ersetzen. Diese können Ihnen saftige Rotweine wie

  • Cabernet Sauvignon,

  • Zinfandel oder

  • Merlot

bieten. Mit ihrem kräftigen Geschmack sowie intensiven Beeren- und Schokoladennoten passen sie ebenso hervorragend zu Fleischgerichten mit Wild, Gans oder Ente.

Mögen Sie statt einem kräftigen Braten lieber Pizza und Pasta? Für italienische Klassiker sind italienische Rotweine wie Chianti oder Barolo die beste Wahl.

 

Dieser Artikel wurde bereits 509 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
610872 Besucher