.

Vanille – süßlich, betörend, köstlich - die Königin unter den Gewürzen

Düfte haben eine besondere Wirkung auf uns. Sie lösen unterschiedliche Gefühle und Emotionen aus. So können sie unsere Stimmung aufhellen, uns beruhigen oder uns trösten. Manche Menschen verbinden mit einer bestimmten Duftnote ein spezielles Erlebnis oder eine Erinnerung. Gelegentlich nehmen wir einen Geruch wahr und haben ein köstliches Gericht oder sogar eine Person vor Augen. Das Geruchsempfinden und der Geschmackssinn sind jedoch von Mensch zu Mensch verschieden. Einige Menschen mögen die herzhafte Nuance, andere hingegen lieben die süßliche Nuance. Besonders beliebt ist dabei die Vanille. Sie ist die Königin unter den Gewürzen. Warum das so ist und welche Wirkung sie auf uns hat, verrät der folgende Artikel.

Wirkung und Anwendung

Vanille ist für ihre süßliche, warme und balsamische Duftnuance bekannt. Sowohl Duft als auch Geschmack haben auf uns eine beruhigende und verwöhnende Wirkung. Gleichzeitig erheitert sie uns und kann sogar unsere Stimmung aufhellen. Kein Wunder also, dass Vanille in der Küche vielfältig angewandt wird. Insbesondere die Eigenschaft der Verfeinerung kommt ihr zugute. Eine Messerspitze des Vanilleextrakts genügt, um köstliche Speisen zu zaubern und zu verfeinern. Vanillekipferl zum Beispiel, die ihren Namen der Vanille zu verdanken haben, weisen lediglich das Mark einer Vanilleschote auf. Dieses reicht vollkommen aus, damit sich Duft und Geschmack vollständig entfalten und uns leckere Plätzchen bescheren können. 

Vanille Die Königin unter den Gewürzen

Das klassische Rezept für Vanillekipferl verdeutlicht, wie intensiv Geschmack und Duft sind und dies bereits in kleineren Mengen. Vanille schmeckt aber nicht nur gut, sie duftet auch ausgezeichnet. Rezepte, die Vanille als Zutat enthalten, lösen bei vielen Menschen Glücksgefühle auf. Der Gedanke an Weihnachten und leckere Süßspeisen gerät in den Vordergrund. So enthalten Waffeln unter anderem oftmals eine Messerspitze des Vanilleextrakts. Speziell in klassischen und traditionellen Speisen gehört Vanille dazu. Waffeln nach Omas Art zuzubereiten, ohne dabei Vanille zu verwenden, ist für viele undenkbar. Sie schmecken köstlich und lassen uns in Erinnerungen schwelgen. Moderne Rezepte enthalten ausgefallene Zutaten, sind jedoch keinesfalls mit den Gerichten oder
den schmackhaften Likören von Oma zu vergleichen. 

Die Königin der Gewürze

Vorwiegend findet die Vanille in der Küche Anwendung. Das ist aber bei Weitem nicht alles, schließlich finden wir sie auch in Vanilla Parfums für Damen, Kerzen oder in der Aromatherapie wieder. Vanilleparfüms gehören mit zu den beliebtesten Düften, die auf dem Markt erhältlich sind. Zumal die Duftnuance Ängstlichkeit und Schlafstörungen entgegenwirkt. Wer den Vanilleduft wahrnimmt, fühlt sich außerdem direkt geborgen und verspürt Zufriedenheit. Gleiches gilt für die Düfte von Yves Saint Laurent, wobei YSL Libre besonders beliebt ist. 

Der Hauptanwendungsbereich liegt jedoch in der Küche, zumal das edle Gewürz süße und pikante Gerichte zugleich verfeinern kann. Geschmacklich ist die Vanille intensiv, sodass die Devise weniger ist mehr lautet. Eine Messerspitze verfeinert Schokolade oder verhilft uns zu einem zart schmelzenden Vanilleeis. Insbesondere das Vanilleeis zeigt auf, dass das königliche Gewürz ganzjährig verwendbar ist. Eis eignet sich nicht nur für den Sommer. Köstliche Waffeln mit heißen Kirschen und Vanilleeis sind auch im Winter eine beliebte Süßspeise. Die Vielfalt der Vanille trägt daher zu mehr
Nachhaltigkeit in der Küche bei. Zu den klassischen Rezepten, die Vanille enthalten, zählen Soßen, Cremes, Kekse und Pudding sowie Kuchen, Torten und der französische Vanille Flan.

 

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 315 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
917483 Besucher