.

Grillen ja, aber bitte vegetarisch!

Möglich ist alles in der Kochszene, man muss nur wissen, mit welchen Zutaten man es zu tun hat. Besonders in der veganen und vegetarischen Küche gibt es mittlerweile eine ganze Reihe an verschiedenen Gerichten und Rezepten, die man leicht nach-kochen und anschließend auch in vollen Zügen genießen kann. Im Sektor Grillen jedoch stellen sich viele Vegetarier zunächst recht ratlos der Frage nach den Produkten und wie man sie letztlich gut anrichten kann gegenüber.

Dabei ist das doch besonders beim Grillen fast alles möglich. Schnell sind hier besonders Gemüse gut gegart und schmackhaft zum Anrichten parat. Auch Tofu und Co. lassen sich durchaus auch auf dem Grill anrichten, gewusst wie heißt hier die Methode, um das Ganze am Grill zu einem Festschmaus für den Vegetarier zu zaubern und kredenzen zu können. Gewürze spielen dabei eine große Rolle.

Gemüse - ein Alleskönner

Fast jedes Gemüse lässt sich prima auf dem Grill zubereiten. Wichtig ist, dass die Hitze dabei nicht zu stark ist und dass das Grillgut nicht zu lange aufliegt. So kann man beispielsweise Paprika in grün und rot halbiert auflegen und nur kurz von beiden Seiten an-grillen. Sie schmecken sehr intensiv, verlieren dabei nicht ihre Flüssigkeit und sind dabei trotzdem leicht gegart. Auch die Zucchini ist ein gern gesehener Gast auf dem Grill, denn auch sie benötigt nicht sonderlich viel Zeit um zu Garen und kann mit ein wenig Salz richtig gut schmecken.

vegetarisch grillen 2023

Die Aubergine ist ein gleichwertiger Kandidat, doch eher Geschmackssache. Denn ihr Geschmack ist schon recht einzigartig, aber leicht auf dem Grill gegart und gesalzen schmeckt sie so richtig köstlich mediterran. Da wäre dann noch die ultimative Knolle, die auf keinen Fall auf dem Grill fürs vegetarische Gericht fehlen sollte: Die Kartoffel. Sie ist ein Meister in Sachen Grillgut-Geschmack und lässt sich gegart in einer Folie verpackt dann auch prima mit einer Frischkäsemischung füllen. Das Rezept: Etwa 300g Frischkäse Salzen und Pfeffern, eine halbe Knoblauchzehe eingeben, etwas Olivenöl und Schnittlauch oder Bärlauch kleinschneiden und untermischen, fertig!

Zapfanlage und Co. - für das richtige Drum-herum sorgen!

Wer eine Grillparty startet, bei der meist mindestens ein Vegetarier auf der Gästeliste stehen wird, kann sich auch gleich eine gute Zapfanlage kaufen. Denn diese Investition lohnt sich, vor allem dann, wenn man des Öfteren kleine oder auch größer Partys gestaltet. Es geht beim Grillen nämlich nicht nur um das Grillgut an sich, sondern auch das Drum-herum und die Art und Weise in der die Gerichte kredenzt werden. Ein gutes Bier gehört sicherlich in den meisten Fällen einfach mit dazu.

Tofu als Fleischersatz auf dem Grill?

Auf jeden Fall! Denn Tofu schmeckt sogar deutlich besser, wenn er auf dem Grill landet, als wenn er auf herkömmliche Weise, wie der Pfanne zubereitet wird. Der leicht krosse Geschmack lässt einen unwissenden Genießer nicht so schnell darauf kommen, dass es sich bei der Bratwurst vom Grill um eine vegetarische Wurst aus Tofu handelt. Es gibt auch Hackbällchen aus Tofu die man ebenfalls auf den Grill legen und garen kann. Dazu dann ein schmackhafter Salat aus verschiedenen Sorten, einen Strunk Rucola und Frucht dazu, wie die Orange oder auch Zitrone oder Mango, Ananas, Erdbeere und schon hat man einen ganz besonderen Salat zum Grillgut gezaubert, der garantiert jedem schmecken wird.

 

Dieser Artikel wurde bereits 21 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
650668 Besucher