.

FLEUR DE SEL- Wissen über ein besonderes Salz

FLEUR DE SEL überzeugt mit einer hochwertigen Geschmacksnote und Konsistenz, deshalb passt es hervorragend zu vielen vegetarischen Speisen.

FLEUR DE SEL wird auf eine traditionelle Weise aus dem Meer gewonnen. Die französische Bezeichnung lässt sich auf Deutsch mit dem Begriff Salzblume übersetzen. Es kommt unter anderem aus den Salzgärten im Westen von Frankreich, dazu gehören die Regionen Bretagne und Camargue. Die Salzblumen bestehen aus gröberen und noch leicht feuchten Kristallflocken. Typisch für diese Salzsorte ist eine milde sowie knusprig-zarte Konsistenz.

Gewinnung und Merkmale von FLEUR DE SEL

FLEUR DE SEL wird als Salzkruste von Hand aus den Salinen abgeschöpft und anschließend getrocknet, das können Meerwasserbuchten oder gezielt angelegte Meerwassergärten sein. Während der Kristallbildung entstehen an heißen und windstillen Tagen die leichten Salzflocken. Danach trocknet das Salz bedingt durch die große Hitze, welche sich an der flachen und ruhigen Wasseroberfläche aufbaut. So bilden sich Salzblumen, die als hauchdünne Schicht an der Oberfläche treiben. Im Anschluss werden sie in vorsichtiger und mühseliger Handarbeit mit Holzspateln an das Ufer gezogen. Das FLEUR DE SEL kommt immer unbehandelt sowie ungewaschen in den Handel, deswegen ist es nicht nur das edelste, sondern auch das teuerste Meersalz. In geringen Mengen weist dieses naturbelassene Salz gesundheitsfördernde Mineralien und Spurenelemente auf. Beim Verzehr gibt es einen milden Salzeindruck, der aber verzögert entsteht.

Was ist der Unterschied zwischen Salz und FLEUR DE SEL?

Im Gegensatz zum raffinierten Salz handelt es sich bei FLEUR DE SEL um hochwertiges Meersalz, welches keine chemischen Inhaltsstoffe enthält. Während das herkömmliche Speisesalz sehr hart und trocken ist, sieht es wie eine Blumenflocke aus. Bei Verzehr machen sich seine feinen und milden Eigenschaften bemerkbar, genauso wie seine zarte Konsistenz. Außerdem enthält FLEUR DE SEL deutlich mehr Restfeuchte als grobkörniges Meersalz, bedingt durch den Rest an Meerwasser. Trotzdem verfügt es über knusprige Merkmale, welche den gewürzten Speisen eine einzigartige Geschmacksnote verleihen. Außerdem hat es neben dem besonderen Biss auch ein frisches Aroma. Da bei diesem speziellen Salz ganze Kristalle abgebaut werden, sind darin neben dem Natriumchlorid auch Mineralstoffe wie Calcium und Magnesium enthalten.

salz in der vegetarischen küche

Warum ist FLEUR DE SEL teuer?

Im Vergleich zum normalen Kochsalz und groben Meersalz ist FLEUR DE SEL recht teuer. Dieser Umstand ist vor allem auf die aufwändige Gewinnung zurückzuführen, welche traditionell in zeitintensiver Handarbeit erfolgt. Dagegen unterliegen die üblichen Salze einer maschinellen Herstellung, sodass der Produktionsaufwand weitaus geringer und günstiger ist. Nicht nur ist die Ernte sehr aufwändig, sie kann nur dann durchgeführt werden, wenn die klimatischen Bedingungen während der warmen Sommermonate passen. Deswegen ist das Vorkommen dieser Salzsorte sowohl zeitlich als auch im Hinblick auf die Menge begrenzt. Diese Faktoren erklären den vergleichsweise hohen Preis, der sich aber lohnt.

Was macht man mit FLEUR DE SEL?

FLEUR DE SEL lässt sich für das Würzen von vielen Speisen verwenden. Allerdings sollte man es nicht in der Mühle mahlen, weil diese bedingt durch die Restfeuchte verstopft. Da seine Konsistenz aber extrem zart ist, lässt es sich ganz einfach zwischen den Fingern zermahlen. Feinschmecker schätzen an dem besonderen Salz seinen milden Geschmack, der sich nicht aufdrängt. Aus diesem Grund kommt es eher als Tafelsalz zum Einsatz und nicht so oft zum Kochen. Es passt perfekt zu Kartoffelgerichten wie Pommes Frites, Kartoffelsalat und Püree, genauso wie zu Ofenkartoffeln und Kartoffelgratin. Auch die Süßkartoffel schmeckt mit dem zarten Salz noch besser. Des Weiteren gibt FLEUR DE SEL den verschiedenen Gemüsesorten eine spezielle Geschmacksnote, genauso wie frischen Salaten. Außerdem verleiht es jeder Marinade eine mild-salzige Würze.

Was ist das beste FLEUR DE SEL?

FLEUR DE SEL wird nicht nur in Frankreich gewonnen, sondern stammt auch aus der portugiesischen Algarve und aus diversen Orten rund um das Mittelmeer. Das naturbelassene Salz sollte über eine knusprige und zarte Konsistenz verfügen, genauso wie über eine Restfeuchte. Außerdem entsteht der Salzgeschmack bei einer guten Sorte auf eine milde Weise und verzögert. Wichtig ist auch die Verpackung, da das noch ein wenig feuchte FLEUR DE SEL nicht in einer Metalldose aufbewahrt werden sollte. Ansonsten kommt es zur Korrosion und der Geschmack verschlechtert sich spürbar. Einen Überblick im Bezug auf die Qualität findet sich auf der folgenden Webseite: https://www.test.de/Speisesalz-Das-Maerchen-vom-Wundersalz-4612853-4612860/

Ist FLEUR DE SEL wirklich besser?

Die Qualitätsunterschiede beim Salz zeigen sich beim Essen über die sensorische Wahrnehmung auf der Zunge. So können die Geschmacksknospen das feinkörnige Kochsalz nicht wahrnehmen, dagegen ist Fleur de Sel sichtbar grobkörniger. Beim Verzehr zerfließt es auf der Zunge und ist deutlich zu spüren. Außerdem enthält das naturbelassene FLEUR DE SEL mehr Mineralstoffe und Spurenelemente als herkömmliches Tafelsalz, dafür ist es nicht mit anderen Inhaltsstoffen angereichert. Darüber hinaus ist das Blumensalz optisch ansprechender und eignet sich besser als Dekoration für das Verfeinern von Gerichten.


Feinschmecker legen auch beim Salz großen Wert auf hochwertige Qualität und bevorzugen das naturbelassene FLEUR DE SEL zum Würzen. Das Blumensalz überzeugt mit seinen knusprig-zarten Merkmalen und einem milden Geschmack.

 

Dieser Artikel wurde bereits 635 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
610861 Besucher