.

Aroniasaft - ein wertvolles Powerfood

Als reichhaltiges Lebensmittel, dass sich einer zunehmend hohen Beliebtheit erfreut gilt die Aronia-Beere. In den vergangenen Jahren nahm der Konsum vor allem in der Form des Safts zu, da die gesunde Beere als sogenanntes Powerfood gilt. Im nachfolgenden Beitrag wird der Aroniasaft und seine Vielseitigkeit näher erläutert.

 

Welche Aronia-Beeren gibt es?

Um einen natürlichen Aroniasaft zu kreieren, können unterschiedliche Aronia-Beeren genutzt werden. Es wird hierzu zwischen 9 unterschiedlichen Arten differenziert. Zu beachten ist hierbei jedoch, dass lediglich 2 Sorten, die rote und die schwarze Aronia-Beere, auch allgemein hin einen gesundheitsfördernden Aspekt zugesprochen werden. Die schwarze Beerensorte hat eine starke Ähnlichkeit zur Holunder- oder Johannisbeere. Diese Beeren weisen eine violett-schwarze Farbe auf und werden in der Regel in den Monaten von August bis September geerntet. Die etwas unbekanntere Beere ist hingegen die rote Aronia-Beere, die eine hellrote Farbe aufweist. Die Ernte erfolgt hier bis in die Wintermonate hinein.

 

Anbau der Aronia-Beere

Der Anbau der Aronia-Beere erfolgt beginnend von Nordamerika via Europa bis hin nach Russland. Als Ursprung der Beere gilt Kanada. Da die Beere ein sogenanntes genügsames Gewächs ist, findet man die Beere im Anbau zunehmend auch in Deutschland im Garten sowie auf größeren Plantagen. Als Wachstumsorte können sowohl gebirgige Regionen sowie ebenso das Flachland genutzt werden. Es gilt jedoch, umso sonniger der Ort des Anbaus ist, umso süßer wird die Beere.

Aronia Beeren

Weshalb wird der Saft der Aronia-Beere immer beliebter?

Die Ernährungstendenzen weisen heutzutage einen klaren Trend zur gesunden Ernährung auf. Der Mensch möchte sich gut und nachhaltig ernähren, um sich möglichst lange fit zu halten. Aronia-Beeren gelten als sogenanntes Superfood bzw. Powerfood eines gesunden Ernährungsplans. Diese Lebensmittel weisen grundsätzlich eine Vielzahl von gesunden und guten Eigenschaften auf, die einen positiven Einfluss auf den menschlichen Organismus ausüben. Die Aronia-Beere bieten beispielsweise einen hohen Vitamin-C-Gehalt. Eines der beliebtesten Erzeugnisse aus der Aronia-Beere ist der Saft der Aronia-Beere. Ursprünglich stammt die Beere aus Nordamerika. Bereits die Ureinwohner Nordamerikas wussten, um die hohe Vitaminquelle der Beeren. Als Entdecker der Aronia-Beere gilt im Übrigen der Botaniker Iwan Wladimirowitsch Mitschurin.

 

Die Aronia-Beere in der Küche

Grundsätzlich erinnert die wertvolle Beere an Cranberrysaft. Aufgrund dessen passen die Erzeugnisse der Aronia-Beere rein geschmacklich sehr gut zu süßen Desserts. Neben Süßspeisen werden jedoch auch herzhafte Mahlzeiten mit dem Saft abgeschmeckt. Aufgrund dessen können Soßen und Suppen ebenso verfeinert werden.

Der Saft der Aronia-Beere kann ebenso für Tees, Cocktails und auch für süß-herbe Säfte Anwendung finden. Sollte der Konsum des Safts der Aronia-Beere jedoch pur erfolgen, so gilt als Empfehlung eine reguläre Tagesmenge von 200 ml, die über den Tag verteilt, nicht überschritten werden sollte.

 

Den Saft der Aronia-Beere selbst herstellen

Die Herstellung des gesunden Safts ist einfach. Man benötigt lediglich ein paar Zutaten.

Zu den Zutaten gehören:

  • 120 Gramm Zucker
  • Eine helle Zimtstange
  • 1 kg Aronia-Beeren (entstielt)
  • ¾ Liter Wasser

Im ersten Schritt werden die Aroniabeeren gründlich gewaschen. Hiernach werden die Aronia-Beeren zusammen mit der Zimtstange aufgekocht. Im nachfolgenden Schritt wird die hierdurch entstandene Masse mit einem Kartoffelstampfer angedrückt. Danach sollte die generierte Masse vollkommen abkühlen. Die abgekühlte Masse muss nun durch ein Sieb durchlaufen. Der hierdurch aufgefangene Saft wird im weiteren Verlauf mit dem Zucker und dem Wasser aufgekocht. Im letzten Schritt wird der Saft im heißen Zustand in eine Glasflasche gefüllt. Aufgrund der hohen Farbintensität der Aroniabeeren sollten während des gesamten Vorgangs Handschuhe genutzt werden, um Hautverfärbungen zu vermeiden.

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 30 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
379142 Besucher