.

5 Tipps für eine gesunde Ernährung im Home-Office

Wer Zuhause arbeitet, sieht sich immer wieder mit den unterschiedlichsten Herausforderungen konfrontiert. Neben der Arbeit an sich, ist es oft verlockend, zwischendurch ein paar schnelle Handgriffe im Haushalt zu erledigen. Ehe man sich versieht, ist es bereits abends und man stellt erschrocken fest, dass man weder genügend Wasser getrunken, noch sich gesund ernährt hat. Wir geben dir 5 Tipps, wie du auch an den stressigsten Tagen an die richtige Versorgung deines Körpers denkst.

 

1. Kochboxen

Gesunde Kochboxen sind eine ausgezeichnete Möglichkeit, Zeit, Geld und Nerven zu sparen. Sobald du dich für einen Anbieter entschieden hast, kannst du deine Lieblingsrezepte für die nächsten Arbeitswochen planen. Diese werden dir dann zusammen mit portionsgerechten Lebensmitteln direkt an deine Haustür geliefert. So kannst du im Handumdrehen leckere Mahlzeiten zaubern, die nicht nur frisch und gesund sind, sondern sogar noch der Lebensmittelverschwendung entgegenwirken.

Vegetarische Kochboxen Vergleich Test

2. Regelmäßiges Wassertrinken

Zu einer gesunden Ernährung zählt auch das regelmäßige Trinken von ausreichend Wasser. Obwohl Kaffee, Säfte oder Softdrinks an besonders stressigen Tagen sehr viel attraktiver erscheinen als ein einfaches Glas Wasser, ist es genau das, was unseren Körper braucht. Nur mit ausreichend Flüssigkeit kann unsere Leistungsfähigkeit und Konzentration über den Arbeitstag hinweg garantiert werden. Wem es schwer fällt, an das Trinken zu denken, kann sich einen Timer auf dem Handy stellen oder eine spezielle App (wie z. B. die Gerolsteiner TrinkCheck App) nutzen, die ans Wassertrinken erinnert.

 

3. Feste Essenszeiten

Der Gang zum Kühlschrank oder zur Süßigkeitenschublade ist im Home Office natürlich sehr viel verlockender als im Büro. Um sich nicht ausschließlich von Snacks zu ernähren, können feste Essenszeiten eingeplant werden. Dabei sind Zwischenmahlzeiten natürlich erlaubt, jedoch sollten selbst diese vorher geplant und bewusst genossen werden. Bei einer 40-Stunden-Woche, in der du täglich von 08:00 bis 17:00 Uhr arbeitest, könntest du beispielsweise das Frühstück um 09:00 Uhr, einen kleinen Snack um 11:00 Uhr und das Mittagessen um 13:30 Uhr planen. Wenn du dann diese Pausen mit gesundem Essen füllst, beugst du nicht nur Heißhungerattacken vor, sondern bist auch leistungsfähiger und wacher.

 

4. Gesund einkaufen

Wem es trotz besten Vorsätzen schwer fällt, im Home Office gesund zu essen, kann sich ein wenig selbst austricksen, indem er die Snack-Schublade und den Kühlschrank ausschließlich mit gesunden Lebensmitteln füllt.

Stell dir schon am Morgen eine Schüssel mit frischem Obst und Nüssen in Sichtweite, damit du gar nicht erst in Versuchung kommst, etwas anderes zu wollen. Achte beim Einkauf für die Arbeitswoche außerdem darauf, dass du Lebensmittel kaufst, die zu einer ausgewogenen Ernährung beitragen. Neben frischem Obst und Gemüse sind das vor allem Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte

 

Fazit

Bewusste Ernährung im Homeoffice ist besonders am Anfang nicht leicht und braucht ein wenig Übung. Mit Kochboxen oder Apps, die an das Trinken erinnern, gibt es jedoch zum Glück zahlreiche Lösungen auf dem Markt, die uns das bewusste Essen erleichtern. Gesunde Snacks und gute Gewohnheiten werden schon bald für mehr Konzentrations- und Leistungsfähigkeit bei der Arbeit sorgen und dich mit einem guten Gewissen in den Feierabend entlassen.

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 129 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
379143 Besucher