.

Vegetarische Rezepte mit Likör

Klassischerweise wird Likör pur getrunken. Er schmeckt bereits so einzigartig und cremig, dass kein Mischen notwendig ist. Egal, ob als Aperitif oder Digestif – er passt eigentlich immer. Doch was viele Menschen nicht wissen, ist, dass Likör auch bestens zum Backen und Kochen geeignet ist. Wir stellen ein paar leckere Likör Rezepte vor und zeigen, wie man den Likör am besten einsetzt.

Welcher Likör eignet sich zum Backen?

Liköre aller Art eignen sich zum Backen, Kochen und Verfeinern von Speisen. Besonders in Süßspeisen kommen sie gut zur Geltung. Dabei ist die Geschmacksrichtung von den persönlichen Präferenzen ab. Wir mögen beispielsweise den Pistazien-Sahnelikör und den Erdbeer-Sahnelikör gerne.

Bei pastamanufaktur.de gibt es eine exklusive Auswahl an leckeren Likören, die sich bestens zum Direktverzehr und zum Kochen und Backen eignen. Limoncello und Arancino sind besonders in fruchtigen, sommerlichen Rezepten beliebt und können ebenfalls ideal für Cocktails verwendet werden.

Wozu benutzt man Likör?

Mit Likör kann jedes Gebäck verfeinert werden. Man kann den Likör entweder direkt in den Teig oder eine Creme geben oder ihn als Belag oder Glasur verwenden. Wie wäre es beispielsweise mit einer fruchtigen Torte mit Likörglasur oder leckeren Muffins, die mit Schokostückchen und Erdbeer-Sahnelikör verfeinert wurden? Als Topping auf Eis, Brownies und Co. ist Likör ebenfalls ein Highlight.

In manchen Rezepten wird Likör bereits gefordert, wer etwas experimentierfreudig in der Küche ist, kann einfach versuchen, eigene Rezepte mit Likör zu verfeinern. In der Regel reichen dafür bereits kleine Mengen. Anschließend kann man das Ganze abschmecken und bei Bedarf mehr Likör hinzugeben.

Likör Gugelhupf

Für den Likör Gugelhupf werden folgende Zutaten benötigt:

  • Gugelhupfform

  • 5 Eier

  • 250 g Zucker

  • 250 g Sonnenblumenöl

  • 125 g Mehl

  • 125 g Speisestärke

  • 250 g Likör

  • 1 Packung Backpulver

  • 1 Prise Salz

  • Butter und Mehl für die Form

Anleitung:

1. Den Backofen auf 180 Grad Ober- / Unterhitze vorheizen und die Form einfetten und mit Mehl bestreuen.

2. Die Eier, den Zucker, das Öl und die Prise Salz für eine Minute auf Stufe 5 verrühren.

3. Den Likör, das Mehl, Backpulver und Speisestärke hinzufügen und für etwa 15 Sekunden unterrühren.

4. Der fertigen Teig wird in die Form gegeben und für 50 bis 60 Minuten gebacken.

5. Den Gugelhupf mindestens 15 Minuten abkühlen lassen, bevor er gestürzt wird und fertig ist der schmackhafte Likör-Kuchen.

Vegetarische Rezepte mit Likör

Leckeres Likör-Dessert

Likör eignet sich ideal für cremige Desserts. Für dieses Creme-Dessert werden folgende Zutaten benötigt:

  • Gläser zum servieren

  • 400 g Schlagsahne

  • 300 g Magerquark

  • 2 Päckchen Sahnesteif

  • 1 Vanilleschote oder 1 Packung Vanillezucker

  • 200 g Schoko Cookies

  • Schokoraspeln

  • 50 g Likör nach Wahl (z.B. Karamelllikör)

Anleitung:

1. Die Cookies in kleinere Stücke brechen und mit Likör beträufeln, damit dieser schön einziehen kann.

2. Wird eine Vanilleschote verwendet, wird diese aufgeschnitten und das Mark herausgeschabt.

3. Die Schlagsahne kurz anschlagen und die Vanille und das Sahnesteif dazugeben. Das Ganze weiterschlagen, bis es fest ist.

4. Den Magerquark vorsichtig unter die Sahne heben.

5. Den Glasboden mit einer Schicht Cookie-Stückchen bedecken.

6. Etwa bis zur Hälfte die Quark-Sahne-Mischung füllen.

Tipp: Mit einem Spritzbeutel geht das am einfachsten.

7. Anschließend eine weitere Schicht Cookies auflegen und das Glas mit der Quark-Sahne-Masse auffüllen.

8. Ein paar Cookie-Stückchen als Topping dekorieren und mit Schokoraspeln verschönern. Abschließend wird etwas Likör über das Dessert geschüttet. Das sieht nicht nur optisch fantastisch aus, sondern schmeckt auch einmalig. Dieses Dessert kommt auf Geburtstagsfeiern und Partys immer gut an. Für Kinder kann der Likör auf den Cookies und als Topping weggelassen werden.

Fazit – exquisite Leckereien mit Likör

Mit Likör lassen sich leckere, einzigartige Speisen zaubern. Wir empfehlen, einfach einmal kreativ zu werden und den Likör zu einem Teig zu geben oder als Topping für ein Dessert zu verwenden. Mit der Zeit merkt man selbst, wo der Likör gut passt und wie viel man hinzugeben muss, damit das Endergebnis schmeckt. Für Anfänger ist der Gugelhupf das perfekte Rezept, denn er ist unkompliziert und geht schnell.

 

Dieser Artikel wurde bereits 439 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
931830 Besucher