.

Keto-Diät ohne Fleisch – geht das?

Wenn es um einen schnellen Gewichtsverlust geht, wird die Keto-Diät seit einigen Jahren immer beliebter. Doch diese Ernährungsform beinhaltet oft große Mengen Fleisch und Fisch. Ist die ketogene Diät dennoch für Vegetarier möglich?

Stark vereinfacht bedeutet eine ketogene Ernährung, das weitestgehend auf Kohlenhydrate verzichtet wird und stattdessen primär Fette und Proteine aufgenommen werden. Durch die stark reduzierte Kohlenhydratzufuhr stellt der Körper sich mit der Zeit darauf ein, durch den Prozess der Ketose Energie aus Fett zu beziehen.

Um den hohen Protein- und Fettbedarf zu decken, den diese Form der Ernährung mit sich bringt, bietet es sich an, auf tierische Produkte zurückzugreifen. Dennoch ist die ketogene Diät auch für Vegetarier möglich.

Keto-Diät ohne Fleisch – geht das?

Vor Diät-Beginn informieren

Wer einen vegetarischen Lebensstil bevorzugt und dennoch auf die Keto-Diät umsteigen möchte, sollte sich unbedingt umfassend informieren, denn diesbezüglich gilt es, einiges zu beachten (Weitere Informationen zu einer ketogenen Ernährung und anderen Diätoptionen finden sich zum Beispiel auf HappyHealthy.de.).

Schließlich besteht dieser Ernährungsstil zu 70 Prozent aus Fetten, die zwar auch über pflanzliche Lebensmittel wie Avocados oder Nüsse zugeführt werden können, vor allem aber über tierische Produkte wie Fleisch, Eier, Milch oder Fisch.

Wer die fett- und proteinbasierte Ernährung ausprobieren möchte und dennoch auf Fleisch verzichtet, sollte zu Beginn unbedingt seinen Eisengehalt überprüfen lassen. Generell sollte dieser bei einer vegetarischen Ernährung im Blick behalten werden. Es lohnt sich, vor dem Beginn mit einer Keto-Diät einen Arzt zu konsultieren und zu überprüfen, ob Eisen supplementiert werden muss.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt Frauen, Männern und älteren Menschen unterschiedliche Referenzwerte:

  • Frauen sollten bis zu ihrer Menopause 15 Milligramm pro Tag zu sich nehmen
  • Männer bis zu 10 Milligramm pro Tag
  • Ab 50 Jahren gleicht sich der Wert bei Frauen und Männern auf 10 Milligramm pro Tag an

 

Low-Carb-Gemüse

Da bei einer ketogenen Ernährung versucht wird, auf Kohlenhydrate zu verzichten, sollte währenddessen unbedingt auf Low-Carb Gemüse gesetzt werden. Gesunde Gemüsesorten, die nur wenige Kohlenhydrate enthalten und den Körper dennoch mit Vitaminen und Ballaststoffen versorgen, sind zum Beispiel

  • Zucchini,
  • Spinat,
  • Pilze,
  • Blumenkohl,
  • Paprika,
  • grüne Bohnen
  • und Brokkoli.

Am besten ist es, wenn das Gemüse frisch verwendet wird. Bei der Zubereitung ist es ratsam, die Lebensmittel nicht zu lange zu erhitzen, da Vitamine wie beispielsweise Vitamin C nicht hitzebeständig sind. Da der Körper für die Umstellung auf die Ketose Zeit benötigt, werden die positiven Auswirkungen einer ketogenen Diät meist erst nach ungefähr acht Wochen sichtbar.

 

Dieser Artikel wurde bereits 21 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
251216 Besucher