.

10 beliebte vegetarische Tapas-Rezepte für einen unvergesslichen spanischen Abend

Die Küche Spaniens ist für ihre köstlichen, vielfältigen Speisen bekannt. Allein die leckeren vegetarischen Tapas gibt es in unzähligen Varianten. Spanische Tortilla (eine Art Omelett) zählt ebenso dazu wie Patatas Brava (weiße Kartoffeln mit würziger Soße) und gebratenes Gemüse, darunter Paprika, Auberginen sowie Zucchini mit Reis.

Vielleicht hast du nach dem Besuch eines Tapas-Restaurants so richtig Lust bekommen, ein paar der Rezepte in deiner eigenen Küche nachzukochen. Zu deiner Inspiration haben wir 10 einfache Tapas-Speisen, unter anderem mit würzig-scharfem Knoblauch und leckeren Gewürzen, zusammengestellt.

 

Wofür steht das spanische Wort Tapa?

Bei einer Tapa (Mehrzahl Tapas) handelt es sich um kleine Appetithäppchen, die zu alkoholischen Getränken wie Wein und Bier gereicht werden. In Spanien genießt man sie häufig im Stehen in Bodegas oder Tapas-Bars.

 

Welche Zutaten beinhalten spanische Tapas?

Wie zuvor bereits erwähnt, präsentieren sich Tapas in Spanien mit einem riesigen Abwechslungsreichtum. Was Gastronomiebetreiber ihren Gästen auf kleinen Tellern oder traditionellen Holzbrettern servieren, bleibt ganz allein ihnen überlassen. Die Appetithäppchen reichen von vegetarischen Köstlichkeiten bis zu fleischlastigen Produkten wie Chorizo-Wurst oder Rinderbacke. Auch ein paar Cocktailzwiebeln oder Oliven, aufgespießt auf einem Zahnstocher, finden sich unter den spanischen Tapas. Da jeder Gastwirt die Bezeichnung anders interpretiert, empfiehlt sich die individuelle Bestellung nach eigenem Geschmack und Budget.

Auch, wenn die Zutaten der Tapas je nach Region, Restaurant und Bar in Spanien variieren, gehören sie zur Kultur und zum Sozialleben einfach dazu. So nutzen Einheimische sogar das Verb tapear. Sie drücken damit aus, dass sie Tapas essen gehen. Schaust du dich ein wenig in traditionellen Tavernen um, siehst du meist viele Spanier, die zu einem Drink vor dem Mittag- oder Abendessen eines der köstlichen Appetithäppchen genießen.

 

Gehen Tapas in Spanien auf Kosten des Hauses?

Ob die Tapas in Rechnung gestellt werden, ist von Provinz zu Provinz und dem jeweiligen Gastwirt abhängig. So gehört es beispielsweise in Andalusien zur guten Sitte, diese zusammen mit einem alkoholischen Getränk kostenlos zu servieren. In vielen Regionen stehen sie auf der Speisekarte unter „Tapas“ oder „Ración“. Bei Letzteren handelt es sich um großzügig bemessene Portionen für mehrere Personen.

Vegetarische Tapas

Die Preise für Tapas sind sehr unterschiedlich, sie hängen vor allem von den jeweils verwendeten Zutaten ab. Es gibt einige spanische Städte, in denen traditionell die Köstlichkeiten bei Bestellung eines Drinks nicht extra berechnet werden. Dazu gehören Alcalá de Henares, Granada und – je nach Tapas-Bar - Madrid. In Barcelona beispielsweise erhöhen sie meist die Gesamtrechnung.

 

Wo liegen die Wurzeln der Tapas?

Der Ursprung der Tapas wird unterschiedlich beschrieben. Zum einen kursiert in Spanien folgende Legende: König Alfonso X. „El Sabio“, deutsch: „der Weise“, hielt die kastilischen Tavernen dazu an, zu Wein grundsätzlich etwas zum Essen darzubieten. Im Hintergrund stand, dass der Alkohol den Gästen nicht zu Kopf steigen sollte und somit mögliche Streitigkeiten oder Krawalle verhindert werden konnten.

Eine weitere überlieferte Geschichte handelt gleichfalls von König Alfonso: Unterwegs auf einer langen Reise legte er eine Pause in Ventorillo del Chato, einer Stadt der Provinz Cádiz, ein. Da es stark windig war, deckte der Gastwirt den bestellten Sherry zum Schutz vor Staub und Schmutz mit einer Scheibe Schinken ab. Der König soll daran Gefallen gefunden haben und so verlangte er für das zweite Glas wiederum eine Tapa (deutsch: „Deckel“ oder „Abdeckung“).

Folgst du den Gepflogenheiten der spanischen Bevölkerung, servierst du zu Hause am besten deine eigenen Tapas mit einem passenden Wein in entspannender Atmosphäre. Buen provecho y salud!

 

Weinauswahl mit Blick auf die Kalorien

Je geringer der Alkoholgehalt, desto kalorienärmer der Wein. In der Regel sind Weißweinsorten weniger alkoholisch als die Roten. Möchtest du am Tapas-Abend auf die Kalorien achten, schau zuvor auf den ABV (= Alcohol By Volume). Es gibt jedoch auch Ausnahmen: So verfügen die Weine bei Skinny Booze über einen vergleichbaren Alkoholanteil, der vollmundige Geschmack und weniger Kalorien sind gleichzeitig gegeben.

 

10 tolle Tapas-Ideen für Vegetarier

In Spanien werden Tapas häufig auf traditionellen Holzbrettern serviert. Hochwertig verarbeitete Holzbretter sind auch zu Hause perfekt geeignet, um Tapas stilvoll zu servieren. Eine ebenso elegante Alternative können kleine Teller sein, wenn diese besser zur vorhandenen Tischdeko passen.

Patatas Bravas

Sie zählen zu den Klassikern unter den spanischen Tapas. Die Zubereitung ist ganz einfach: Du schneidest Kartoffeln in mittelgroße Würfel, würzt sie mit Salz sowie Olivenöl und lässt die Patatas Bravas im Ofen oder der Pfanne goldbraun werden. Dazu passt unter anderem eine rauchige Tomatensauce oder ein Avocado-Dip.

Marinierte Oliven

Zu maritimen Speisen gehören Oliven, sie eignen sich perfekt als kleine Appetithäppchen. Höchsten Geschmacksgenuss bieten die Früchte, wenn du sie in einer Marinade aus Zitronensaft, Knoblauch, Koriander, Thymian und roten Chiliflocken einlegst.

Patatas Arrugadas

Eine beliebte Tapas-Variante stellen Patatas Arrugadas dar. Du benötigst dafür kleine Kartoffeln, die du in Wasser mit reichlich grobem Meersalz kochst. Sind sie gar, gießt du die Flüssigkeit ab und lässt den Topf bei niedriger Hitze auf der Herdplatte stehen. Dadurch werden die Kartöffelchen runzelig und erhalten eine Salzkruste. Wir empfehlen dazu eine würzige Mojo-Sauce aus gerösteter Paprika, Tomatenmark, grünen Peperoni, Ölivenöl und Paniermehl.

Auberginen- und Zucchini-Tapas

In Spanien weit verbreitet sind Tapas aus regionalem Gemüse. Ob Auberginen oder Zucchini: Schneide sie in dünne Scheiben, nimm jeweils zwei davon und platziere ein passendes Stück Käse dazwischen. Danach würzt du die „Sandwichs“ mit Salz sowie Pfeffer, tauchst sie in verquirltes Ei, wendest diese danach in Mehl und backst die Häppchen in Olivenöl goldbraun aus.

Bruschetta

Leicht lassen sich folgende Tapas zubereiten: Schneide dicke Scheiben von einem Baguette und röste sie mit etwas Öl in der Pfanne. Danach brätst du Tomatenstückchen mit gepresstem Knoblauch an und würzt individuell mit schwarzem Pfeffer, Chili, Oregano sowie Majoran. Schlussendlich streichst du den Belag auf die Brotscheiben, damit ist die Tapa servierfertig.

Tapas-Oliventarte

Du stellst aus Mehl, Salz, Butter und etwas Weißwein einen einfachen, etwas krümeligen Teig her. Danach bereitest du aus gerösteten Mandeln, Oliven und Knoblauch, alles kleingehackt, Zitronensaft und Olivenöl eine Masse zu. Du gibst sie auf den ausgerollten Teig, streust gelbe Paprikastücke und Olivenhälften darüber und backst die Tarte etwa eine halbe Stunde im Ofen.

Pan de aceitunas

Dieses köstliche Gebäck kannst du aus einer Mischung aus Roggen-, Weizen- und Maismehl, Trockenhefe, warmem Wasser, Olivenöl, Salz und Zucker unkompliziert selbst herstellen. Du knetest aus allem einen geschmeidigen Teig und lässt ihn an einem warmen Ort abgedeckt ziehen. Danach kommen kleine Stücke von grünen und schwarzen Oliven sowie gehacktes Rosmarin hinzu. Lass den Teig noch einmal gehen, danach formst du daraus dünne Rollen und backst sie auf Backpapier etwa 30 Minuten bei 200 Grad Celsius im Ofen.

Geröstete Salzmandeln

Eine leckere und denkbar einfache Tapa besteht aus Mandeln. Du röstest das ungeschälte Steinobst etwa 20 Minuten auf einem Ofen-Backblech. Im Anschluss schlägst du Eiweiß, fügst Salz sowie die Mandeln hinzu und vermischt alles gut miteinander. Danach kommt alles noch einmal für etwa 5 Minuten in den Ofen, wobei sich die einzelnen Mandeln nicht berühren sollten.

Pimientos de Padrón

Es handelt sich hierbei um eine spezielle Art Paprikaschote, die in der Nähe des Ortes Padrón in Galicien angebaut wird. Die Pimientos werden kurz in Olivenöl rundum gebraten, wirft die Haut Blasen, sind sie fertig. Streue etwas grobes Meersalz darüber und serviere sie noch heiß.

Marinierter Ziegenkäse

Tapas-Genuss pur verspricht Ziegenkäse mit einer Marinade aus Zitronensaft, Olivenöl, Estragon, Petersilie, Pfeffer und einer kleinen Brise Salz. Lass die köstliche Speise ein paar Stunden ziehen, beim Servieren sollte der Käse jedoch Raumtemperatur aufweisen.

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 379 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
362335 Besucher