.

So hilft eine vegetarische Ernährung bei Übergewicht

Eine vegetarische Ernährungsweise ist durchaus empfehlenswert, wenn das Ziel verfolgt wird, überschüssige Pfunde zu verlieren. Vegetarier ernähren sich schließen in der Regel von Nahrungsmitteln, die sich durch einen sehr niedrigen Energiegehalt auszeichnen.

Es stehen einige überaus wertvolle Tipps zur Verfügung, wie dem Übergewicht mithilfe des Verzichts auf Fisch und Fleisch zu Leibe gerückt werden kann. Die vegetarische Ernährung kann beispielsweise mit der Einnahme von Abnehmtabletten, die wirklich helfen, kombiniert werden, um besonders große Effekte der Ernährungsumstellung feststellen zu können.

Wie das Abnehmen mithilfe der fleisch- und fischfreien Ernährung am besten funktioniert, erklärt der folgende Beitrag.

Warum unterstützt eine vegetarische Diät die Gewichtsreduktion?

Wenn es darum geht, überschüssiges Körpergewicht zu verlieren, stellt eine vegetarische Ernährung eine überaus empfehlenswerte Basis dar. Allerdings sollte bei dem vegetarischen Abnehm-Vorhaben nicht nur auf Fleisch und Fisch verzichtet werden, sondern ebenfalls auf ein Kaloriendefizit geachtet und die Ernährung so gesund und ausgewogen wie möglich gestaltet werden.

abnehmen vegetarische ernährung

Die hohen Erfolgsaussichten für das Abnehmen mit vegetarischer Kost lassen sich darauf zurückführen, dass nahezu automatisch Kalorien eingespart werden, wenn auf Fisch und Fleisch verzichtet wird. Besonders in Fleisch ist oft sehr viel Fett enthalten, daneben wird es häufig in Schmalz oder viel Öl gebraten.

Dennoch wäre es ein Fehler, anzunehmen, dass die Pfunde allein aufgrund der vegetarischen Ernährung automatisch purzeln, denn auch bei dem Verzicht auf Fleisch und Fisch existieren noch viele mögliche Kaloriensünden, wie etwa sehr fetthaltige Milchprodukte.

Die besten Tipps für das vegetarische Abnehmen

Ideale Nährstoffverteilung

Hinsichtlich der Makronährstoffe im Zuge der vegetarischen Ernährung ist es empfehlenswert, die offiziellen DGE-Empfehlungen zu berücksichtigen. Allerdings weisen diese einen zu geringen Anteil an Proteinen auf, um im Rahmen des Kaloriendefizits die Muskelmasse aufrechterhalten zu können.

Sinnvoll ist es daher, die Tageskalorien so aufzuteilen, dass maximal 25 Prozent aus Fett bestehen, um dann die tägliche Zufuhr an Protein auf 20 bis 25 Prozent zu erhöhen. Um dies in der Praxis umzusetzen, eignen sich fettarme Proteinquellen, wie Harzer Käse, körniger Frischkäse, Skyr oder Magerquark.

Gesunde Lebensmittel wählen

Eine ungesunde Ernährung kann durchaus auch vorliegen, wenn auf Fisch und Fleisch verzichtet wird. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn der Speiseplan hauptsächlich aus vegetarischen Süßigkeiten, Junk-Food und Fertiggerichten besteht.

Auch bei einer vegetarischen Diät ist daher darauf zu achten, dass sehr zucker- und fetthaltige Speisen sowie süße Getränke nur eine Ausnahme darstellen.

Sportliche Aktivitäten erhöhen

Eine Erhöhung des Kalorienverbrauchs vorzunehmen, ist grundsätzlich bei jedem Abnehm-Vorhaben empfehlenswert. Schließlich sorgt eine hohe sportliche Aktivität dafür, dass auch kleine Sünden ab und zu den Diäterfolg nicht gefährden.

Nicht zu vernachlässigen ist auch, dass das Hungergefühl durch Bewegung und Sport für eine gewisse Zeit reduziert wird. Selbstverständlich profitieren daneben die allgemeine Fitness und die Gesundheit von einer regelmäßigen sportlichen Betätigung in hohem Maße.

Verzicht auf Zucker

Auch Vegetarier können durchaus in die Zuckerfalle tappen, die etwa in Fertiggerichten, Süßigkeiten und süßen Getränken besteht. Diese Produkte gehen leider nicht nur mit einer hohen Kalorienmenge einher, sondern führen ebenfalls dazu, dass der Blutzuckerspiegel aus dem Gleichgewicht gerät.

Dadurch werden wiederum Heißhungerattacken ausgelöst, bei denen mehr Kalorien aufgenommen werden, als eigentlich benötigt würden. Dadurch wird der Abnehmerfolg natürlich riskiert.

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 339 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
518308 Besucher